Allgemeines zu Internetgeschäften

Sofern Sie Post der IZP Deutscher Inkasso Service GmbH erhalten haben, sollten Sie die geforderte Summe schnellstmöglich begleichen. Auch wenn Sie eventuell meinen im Recht zu sein, da Sie vielleicht die gelieferte Ware nicht angenommen haben, so könnten Sie sich schnell täuschen. Hier ist Vorsicht geboten.

Annahmeverweigerung

Seit dem Jahr 2014 gibt es ein neues Gesetz, welches besagt, dass die bloße Annahmeverweigerung keinen Widerruf darstellt. Sie sollten daher die AGB’s der Unternehmen sorgfältig durchlesen bevor Sie eine Bestellung tätigen. Meistens steht dort drin, dass man ein 14-tägiges Widerrufsrecht besitzt, welches man schriftlich per Post oder per E-Mail äußern kann. Sollten Sie diesen Widerruf dann anhand eines Einschreibebeleges oder einer gesendeten E-Mail, welche dann auch an die richtige Adresse gesendet sein muss, nicht nachweisen können, so bleibt Ihnen im Grunde nichts anderes übrig als die Forderung zu begleichen. Ein Widerruf ist jedoch nicht mehr möglich, sofern man bei der Bestellung – mit nur einem Klick – auf das eigene Widerrufsrecht verzichtet hat.

Sie haben die Bestellung nicht getätigt ? Darauf müssen Sie achten.

Wenn Sie trotzdem noch der Meinung sein sollten, so eine Bestellung niemals getätigt zu haben, dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig als eine Anzeige gegen Unbekannt bei Ihrer Polizeidienststelle zu erstatten. Die Anzeige könne Sie dann dem Inkassobüro vorlegen. Sie sollten jedoch darauf gefasst sein, dass Unternehmen nachweisen können mit welcher IP-Adresse und von welchem Standort die Bestellung getätigt wurde. Anhand dieser Daten kann die Polizei nun nach den tatsächlichen Besteller fahnden. Wurde nun die Bestellung – auf Ihren Namen – durch eine in Ihrem Haushalt lebenden Person vorgenommen, gerät möglicherweise diese in den Fokus strafrechtlicher Ermittlungen.

Sie sollten sich auch mit Aussagen wie “Ich habe nichts unterschrieben.” zurückhalten, da aufgrund der Formfreiheit zum Vertragsschluss regelmäßig keine Unterschriften notwendig sind.

Es ist oftmals sinnvoller, die offene Forderung sofort zu begleichen und es gar nicht erst darauf ankommen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.