IZP Deutscher Inkasso Service GmbH – Mahnbescheid im Briefkasten gelandet – ist das rechtens?

Sie haben einen Mahnbescheid der IZP Deutscher Inkasso Service GmbH erhalten? Dann haben Sie wohl eine Rechnung nicht bezahlt. Die IZP GmbH vertritt zahlreiche Firmen, deren Schuldner ihre Rechnungen nicht bezahlt haben. Sollte Ihnen also von dem Inkassobüro ein Mahnbescheid zugestellt worden sein, bleibt Ihnen womöglich keine andere Wahl, als diese offene Forderung früher oder später zu begleichen.

IZP prüft vor Beantragung eines Mahnbescheides ganz genau, ob die offene Forderung auch rechtens ist. Sollten Sie also zahlreiche Mahnungen vorab erhalten und diese auch nicht beglichen haben, wird es durch den Erhalt eines Mahnbescheides normalerweise nun noch teurer für Sie. Da Sie vor Erhalt eines Mahnbescheides verschiedene Stufen im Inkasso durchlaufen und somit genügend Zeit hatten auf die Schreiben der IZP zu reagieren, ist ein Entkommen nur unter sehr eingeschränkten Voraussetzungen möglich

IZP sendet vorab mehrere Mahnungen und auch Angebote die offene Forderung per Raten zu begleichen. Sollten Sie darauf nicht eingehen oder deren Schreiben und Angebote ablehnen, warnt IZP Sie davor, dass es zu einem Mahnverfahren kommen wird. Natürlich können Sie gegen den Mahnbescheid auch vorgehen. Das würde Sie allerdings regelmäßig nur in noch höhere Kosten stürzen. Sie müssten sich somit entweder selbst vor einem Amtsgericht vertreten oder einen Anwalt bezahlen, der Sie vor Gericht vertritt. Sollten Sie jedoch auch auf den Mahnbescheid und auf den daraufhin folgenden Vollstreckungsbescheid nicht reagieren, wird in naher Zukunft ein Gerichtsvollzieher vor Ihrer Haustüre stehen. Des Weiteren wird kann ein entsprechender Negativeintrag bei der SCHUFA vorgenommen werden, so dass Sie in naher Zukunft bei jeglichen Abschluss eines Vertragsverhältnisses (Eröffnung Girokonto, Wohnungswechsel, Abschluss eines Handyvertrages, Stellung eines Darlehensantrages etc) erhebliche Schwierigkeiten haben werden, überhaupt einen neuen Vertrag abschließen zu können.

Wichtiger Hinweis für Sie:

Lassen Sie es also gar nicht so weit kommen und zahlen Sie die offene Forderung der IZP direkt beim ersten Schreiben, um weitere Kosten zu vermeiden. Ansonsten müssen Sie auch zusätzlich noch für Gerichtskosten und weitere Rechtsanwaltskosten aufkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.